Freitag, 6. Januar 2017

das 30 tage experiment.

das xpe liest seit neustem die flow. das ist eine zeitschrift die sich hauptsächlich mit dem thema der achtsamkeit mit sich selber und der umgebung auseinandersetzt. sie tut ihr irgendwie gut, gibt ihr neue impulse. dazu muss das xpe sagen das sie sonst keinem zeitschriftenkonsum fröhnt. alle promi klatsch sachen sind nicht so sonderlich interessant für sie und die mama zeitschriften sind einfach nur nervtötend. pornoblättchen sind niemals so gut wie die eigene fantasie und "dein garten" fällt aufgrund eines fehelnden gartens weg. wie die liebe leserschaft sieht, ist da die auswahl sehr begrenzt.

in der letzten flow von dezember hat das xpe einen artikel über das zeichnen entdeckt. danny gregory hat ein buch darüber geschrieben sich mehr zeit für das zeichnen einzuräumen. dies vor dem frühstück zu erledigen. den wecker eine halbe stunde früher zu stellen um zeit für sich allein zu haben. bald bemerkt man wohl wie viel Zeit man zwischendurch für eine kleine zeichnung findet. dabei soll man die umgebung genau betrachten. dinge feststellen, die man in unserer schnellen zeit oft übersieht. sich vollkommen auf diese sache konzentrieren. hat was von meditation. wenn man dies konsequent 30 tage durchzieht dann habe sich die neue gewohnheit manifestiert. man solle nicht zu kritisch mit den zeichnungen umgehen. kleine fehler akzeptieren. denn am nächsten tag gibt es eine neue zeichnung.

das xpe kann nicht zeichnen. bei ihr sieht ein haus häufig wie ein auto oder ein tier aus. aber sie schreibt. mal recht, mal schlecht. und das wird sie jetzt mal 30 tage versuchen. sie wird immer ein kleines buch und einen stift dabei haben. kleine dinge notieren. die umwelt bewußt betrachten und schreiben was ihr genau dazu einfällt. sie wird das vielleicht auch einfach mal direkt in den blog machen, oder aber die ergebnisse des tages zusammenfassen. vermutlich oft unlogisch für den externen betrachter, oder eben eine andere sichtweise darstellend. sie wird gedanken, die sie bewegen aufschreiben. und wenn sie miste sind, dann sind sie das.

dies heute. vor dem frühstück.

Kommentare:

  1. Eine schöne Idee, ich bin gespannt ;)

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee mit dem kleinen Notizbuch gefällt mir richtig gut! Am Ende eines Tages hat man zumeist zuviel vergessen.
    Ich glaub, ich mach das auch. Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gerne. ich bin gespannt ob man dann mal was aus deinem notizbuch lesen darf.

      Löschen